Startseite arrow Archiv arrow HDR Software arrow Photomatix Pro 3.0 spricht nun Deutsch

Newsflash

Vorschau auf die ersten beiden Kapitel des HDR-Seminars "HDR-Fotografie"  auf FotoTV zum hereinschnuppern.

 
 
Photomatix Pro 3.0 spricht nun Deutsch
Mittwoch, 7. Mai 2008

Auf der Website von HDRsoft befindet sich seit dem 30.04.2008 eine aktuelle Testversion der neuesten Ausgabe von Photomatix Pro in lokalisierter Form: Version 3.0.3 BETA ist für Mac OS und Windows verfügbar.

Auch wenn noch kleine Fehler enthalten sein können, schliesslich ist es ja eine Betatestversion, lohnt sich der Download für deutschsprachige Nutzer auf jeden Fall schon jetzt. Neben der Unterstützung der Raw-Daten von aktuell auf dem Markt erschienenen Digitalkameras, gefällt die neu gestaltete, übersichtlichere Oberfläche. In Version 2.x waren nach und nach einige neue Funktionen eingeführt und provisorisch in den Menüstrukturen untergebracht worden. Die Konsolidierung einiger dieser Funktionen hat eine deutlich verschlankende Wirkung auf die Menüs. Ein kleines Fenster am linken Rand ist nun als sog. "Workflow-Assistent" permanent sichtbar. Auch in der Arbeitsgeschwindigkeit und im Umgang mit sehr großen Daten hat Photomatix deutlich zugeglegt, wie sich in einem kurzen Testlauf zeigte. 

Man hat sich von Herstellerseite anscheinend einige Gedanken zum Verständnis der  verwendeten Begrifflichkeiten gemacht. Um die Begriffliche Verwirrung zwischen den beiden von Photomatix angebotenen, in Ihrer Wirkungsweise aber völlig unterschiedlichen Methoden HDR/Tonemapping und Exposure-Blending aufzulösen, hat sich HDRsoft nun entschieden Exposure-Blending in "Fusion" umzutaufen. Mit diesem neuen Begriff wird sofort klar, das hierbei die einzelnen Belichtungen in einem einzigen Arbeitsschritt zum Endprodukt verschmolzen werden - es entsteht keine flexibel einsetzbare HDR-Datei auf die man z.B. ein mehr oder weniger kreatives Tonemapping anwenden könnte. 

Wieso allerdings der Tonemapping-Parameter "Lichter glätten" nun in "Kontrast glätten" umbenannt wurde, entzieht sich meiner Vorstellungskraft. An der Funktionsweise hat sich anscheinend nichts Verändert - man regelt damit nach wie vor die Stärke der Übergänge von hellen und dunklen Bildstellen. Jedenfalls finde ich nun die Skalierung falsch herum benannt. Kontrast glätten in Stellung "Sehr hoch" erzeugt wesentlich kontrastreichere Ergebnisse als die Einstellung "Sehr niedrig". Vielleicht wird ja in der finalen Version einfach "Kontrast glätten" durch "Kontrast" ersetzt. Wir werden sehen.

Gönnen Sie sich doch auch einen kleinen Testlauf und machen sich Ihr eigenes Bild ... oder besser gleich einige Bilder, aus HDR-Daten versteht sich. ;-)

EDIT [12.06.2008]: Download-Link auf Betatestversion entfernt, da Produkt inzwischen als Release veröffentlicht (wir berichteten ).

 

Zufallsbild

Umfrage

Welche HDR-Software setzt Du bevorzugt ein?
 

Advertisement

© 2017 hdrfoto.de
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.
Template Design by funky-visions.de